Was sind Ionen?

Viele fragen sich, was überhaupt “Ionen” bedeutet und warum diese chemische Bezeichnung in Verbindung mit Haartrocknern auftaucht. Die Erklärung hierfür ist einfach beantwortet:

Ione sind elektrisch geladen Atome, die im neutralen Zustand ebenso viele Protonen wie Elektronen besitzen. Das bedeutet übersetzt: Ein positives Ion ist eine elektrische Ladung und in der Welt der Haarpflege nennt man das Resultat davon auch fliegende oder elektrische (statische) Haare, denn grundsätzlich sind wir von positiven Ionen umgeben. Diese elektrische Ladung wird erzeugt, wenn ein Atom oder Molekül weitere Elektronen oder auch weniger Elektronen als im Neutralzustand besitzt. Nach einem Gewitter, oder auch bei einem Spaziergang im Wald sind wir überwiegend von negativ ionisierter Luft umgeben. Diese negative Ionisierung sorgt für einen anti-statischen Effekt am Haar.

Wie funktioniert ein Ionen-Haartrockner?

Ein Haartrockner saugt Luft an und verwandelt diese in heiße Föhnluft. Der Ionen Haartrockner lädt die Atome der angesaugten Luft negativ auf. Diesen Vorgang nennt man auch Ionisierung. Die neue ionisierte Luft wird aus dem Haartrockner ausgestoßen und sorgt letztendlich dafür, dass die Haare sich beim trocknen nicht statisch aufladen.


Profi-Tipp: Professionelle Ionen-Haartrockner, welche im Friseur-Gewerbe ihre Verwendung finden, geben häufig über 1,5 Millionen Ionen/cm³ ab. Je Höher die Ionisierung der Luft, desto anti-statischer der Effekt auf das Haar.